Über Maya.

Vorwort

Vorwort, verfasst im September 2018:

 

Wer ist das überhaupt, diese Maya?

Ich, diese Maya, betreibe den Blog/die Website nun schon seit fast einem Jahr und bis jetzt bin ich im Verborgenem geblieben.

Ich habe seit einem Monat ein Impressum. Das ist schon ziemlich professionell, doch die wenigsten, außer natürlich meine Freunde und meine Familie, wissen, wie ich aussehe, wer ich bin, wie ich lache und weine, wie ich gehe, welche Hobbys ich habe und so etwas.

 

Lange habe ich darüber nachgedacht mein Gesicht zu zeigen, aber bis jetzt habe ich noch nicht die endgültige Lust dazu gefunden.

Eigentlich wollte ich es dieses Wochenende machen, aber genau zu diesem Zeitpunkt lobte mich die Tante meines Vaters, dass sie meine Anonymität gut fände.

Also dann lieber doch nicht, alleine schon um die Tante nicht zu enttäuschen.

 

Da ich aber durch Instagram sowieso offener geworden bin, werde ich jetzt auch mal hier niederschreiben wer ich so bin und wieso es diese Seite überhaupt gibt.

 

Vorwort, erneuert im August 2019:

 

Wie viel Zeit vergangen ist! Ich zeige immer noch nicht mein Gesicht und ich habe natürlich immer noch ein Impressum. Sonst bin ich vor allem eins: busy und pflege den Blog leider nicht mehr so regelmäßig, wie ich mir das wünschen würde. Manchmal bin ich auch nicht so inspiriert, was aber ziemlich sicher mit meiner geringen Zeit zusammen hängt

 

Trotzdem: ich brenne immer noch für die Themen Umweltschutz, Veganismus und Zerowaste. Sie sind vor allem viel mehr in meinem Leben angekommen. Ich erzähle nicht mehr nur davon, was ich gerade ausprobiere, sondern ich lebe es auch tagtäglich.  Das ist schon ziemlich cool.

Ich bin Maya oder besser gesagt: wieso Maya?

Maya ist eigentlich gar nicht mein richtiger Name. Es ist allerdings auch kein Name den ich mir einfach mal so gegeben habe, weil ich ihn so cool fand, nein, mich nennen sogar einige Leute so und ich höre auch auf diesen Namen.

Angefangen hat alles im Hochschulsport (das Sportangebot der Universitäten und Hochschulen, später mehr zu meinem Studium) Lacrosse, einem wundervollem Sport, den ich im zweiten Semester anfing.

Da gab es schon eine Anne, ich heiße nämlich eigentlich Anne, und wenn die Regeln lauten: ''Sage genau an wo du bist und gegen wen du verteidigst'', dann ist es durchaus verwirrend, wenn da zwei Annes rumlaufen.

Da ich auf keinen Fall ''Mayer'' gerufen werden wollte, mein Nachname, habe ich mich für die elegante Version: Maya entschieden.

So entstand also dieser Spitzname. Wann immer es zwei Annes gibt, werde ich zu Maya und wenn es noch eine andere Maya gibt, dann denke ich auch immer, dass ich gemeint bin.

Super Name also.

Ich werde allerdings weiterhin als Maya von mir schreiben, weil ich es sonst total verwirrend finde und es ja auch mein Spitzname ist.

Bitte nicht wundern.

Wieso gibt es Green Maya?

Vor einigen Jahren bin ich zu Hause ausgezogen und die verrückte Welt: Supermarkt, öffnete nun ihre Türen ganz für mich.

Ich liebte es neue Sachen auszuprobieren und kaufte mal hier und mal dort ein.

Irgendwann fiel mir auf, dass viele Sachen doppelt verpackt sind und es fing an mich zu nerven.

Ich ärgerte mich erstmals nur darüber und kaufte eventuell mal etwas anderes, aber richtig etwas zu ändern begann ich da noch nicht.

Ich war schon immer sehr reflektiert und so fing ich unterbewusst viele Dinge auf, bis dann die Meeresverschmutzung das Fass zum Überlaufen brachte.

So wollte ich nicht mehr weiter leben und keine Ausrede konnte es für mich relativieren, dass ich so viel Müll produzierte.

Ich fing also an radikal meinen Plastikverbrauch runter zufahren. Mit dem Ergebnis, dass ich zwar das Richtige tat, ich meinen Mitmenschen damit aber oft auch auf den Sack ging, weil ich immer darüber reden wollte.

 

Ich weiß nicht wieso, aber oft kommen Freunde/Bekannte zu mir und fragen mich über Dinge wie gesunde Ernährung, Sport und auch Müllvermeidung aus.

Wie eine Art Ratgeber beantworte ich dann die Fragen und teile meine Meinung mit.

 

Mein eigener Redebedarf, gepaart mit dem Interesse meiner Mitmenschen, festigte den Entschluss eine Website zu erstellen und meine Gedanken nieder zuschreiben.

Sie mussten einfach aus dem Kopf und seitdem können all diejenigen, die es interessiert, sie nachlesen.

 

So entstand Green Maya und weil Green Maya ein Spiegelbild eines Teils meiner Persönlichkeit ist, entwickelt sich diese Seite nun nach und nach weiter.

Ich bin selbst manchmal überrascht, wie jetzt alles aussieht und wie weit ich schon gekommen bin, auch in meinem eigenen Umgang mit #ZeroWaste und so.

Weitere Infos

Ich bin Mitte 20, habe meinen Bachelor  ''Chemische Biologie'' am KIT gemacht und gehe bald für mein Master Studium nach Darmstadt, obwohl ich in Frankfurt "Chemie" studieren werde.

Meine Hobbys sind Sport, Umwelt retten und Kaffee trinken.

Mein Geld verdiene ich als Vertretungslehrerin und dadurch vorzuturnen und andere Leute dazu zu motivieren mir nachzuturnen, also kurz gesagt: Kursleiterin.

Leider verdiene ich bis jetzt kein Geld mit Kaffee trinken...

 

Außerdem liebe ich Yoga und da ich Yoga auch als einen Teil meiner Nachhaltigkeit sehe, versuche ich jeden Tag Yoga zu betreiben und darüber mehr auf Green Maya zu schreiben und zu berichten, was bis jetzt allerdings nicht so gut klappt.

 

Mein Lieblingstier ist der Fuchs, meine Lieblingsfarbe gelb und mein Lieblingsessen sind Pommes. Ja ich weiß, das ist dämlich, aber es ist einfach so!

Was auch noch gesagt werden muss

Ich bin dankbar für die Unterstützung meiner Familie und Freunde, da sie die Fotos schießen, mich mit Ideen füttern, und mich aushalten, wenn ich den ganzen Tag nur Kram für Green Maya mache.

So ein Social Media Ding ist nicht immer leicht, sondern auch mal Zeit aufwendig und das bekommen vor allem die Menschen im nähsten Umfeld mit.

 

Danke für Eure Unterstützung, oder wie man so schön sagt: Euren Support.

Ich hab Euch sehr sehr lieb!

 

Außerdem muss ich all meinen treuen Lesern einmal danken, denn ohne Euch wäre Green Maya eine ganz schön traurige Sache!

Ich hoffe, dass ich den ein oder anderen inspiriere und ich freue mich über jede Rückmeldung.

 

Ich freue mich, wenn Ihr meinen Weg weiterhin begleitet!

 

Eure Green Maya <3